Keine Ver­jährung­seinrede nach jahrzehn­te­lan­gen Ver­hand­lun­gen     

Das OLG Frank­furt am Main hat entsch­ieden, dass sich eine städtis­che Bauträgerin nach jahrzehn­te­lan­gen Ver­hand­lun­gen über Baumän­gel mit den Hau­seigen­tümern und später der WEG im Prozess nicht auf die Einrede der Ver­jährung berufen kann, da dies gegen Treu und Glauben ver­stößt (OLG Frank­furt a.M., Urteil v. 10. Dezem­ber 2018, Az. 29 U 123/17).

Quelle: Pressemit­teilung des OLG Frank­furt Nr. 62/2018 v. 10.12.2018